Logo-v1-glow.png
Logo-v1-glow.png

About

Das Trio Clockwork widmet sich mit Violoncello, Hackbrett, Klavier und Synthesizer der experimentellen Musik und gestaltet Klangcollagen, die sich immer weiter entwickeln und ständig im Wandel sind. Die teilweise minimalistische Musik unterliegt einer andauernden Metamorphose. Durch die außergewöhnliche instrumentale Zusammensetzung werden Sounds erzeugt, die so noch nie gehört wurden:

 

Elektrobeats mischen sich mit rhythmischen Hackbrettklängen und das Cello schwebt sehnsuchtsvoll über dem antreibenden Fundament des Klaviers.

 

Ein Hauptmerkmal des Trios ist die Improvisation und das spontane Interagieren. So entstehen unerwartet neue Melodien, Rhythmen und Klänge, die nur für einen Abend im Raum stehen und das Konzert zu einem einmaligen Erlebnis machen.

About

Das Trio Clockwork widmet sich mit Violoncello, Hackbrett, Klavier und Synthesizer der experimentellen Musik und gestaltet Klangcollagen, die sich immer weiter entwickeln und ständig im Wandel sind. Die teilweise minimalistische Musik unterliegt einer andauernden Metamorphose. Durch die außergewöhnliche instrumentale Zusammensetzung werden Sounds erzeugt, die so noch nie gehört wurden: Elektrobeats mischen sich mit rhythmischen Hackbrettklängen und das Cello schwebt sehnsuchtsvoll über dem antreibenden Fundament des Klaviers.
Ein Hauptmerkmal des Trios ist die Improvisation und das spontane Interagieren. So entstehen unerwartet neue Melodien, Rhythmen und Klänge, die nur für einen Abend im Raum stehen und das Konzert zu einem einmaligen Erlebnis machen.

Audio

Bio

robin_sw
Robin Becker, geboren 1993 in Lohr am Main, ist Musiker und Komponist. Seit seiner Jugend spielt er Schlagzeug und Klavier, wobei er seine Leidenschaft für die Musik und insbesondere für die Komposition entdeckte, als er begann auf dem Klavier zu improvisieren und verschiedene Stile miteinander zu kombinieren. Dieser Ansatz spielt bis heute eine wichtige Rolle in seinem Schaffen.
Robin begann sein Studium an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen mit Klavier und Marimbaphon als Hauptinstrumente und setzte es dann in München an der Hochschule für Musik und Theater fort. In dieser Zeit experimentierte er mit unterschiedlichen Besetzungen, sowie verschiedenen Stilen und schrieb eine Vielzahl an Konzertmusik für Soloinstrumente, über kammermusikalische Instrumentationen, bis hin zu symphonischen Werken.
Neben diesen Werken schrieb er auch die Musik für diverse Medien- Theater- und Film Projekte, die unter anderem mit dem „German Game Music Award 2014“ ausgezeichnet wurden.
Es entstanden Filmmusiken für Kurzfilme, Dokumentationen, Trailer und Werbespots. Außerdem ist er Gründer, Komponist und Produzent des Tanztheaters „Dreamscapes – The Show“, welches verschiedene Tanzstile von modernem Breakdance bis klassischem Ballett mit Musik von sanften Pianopassagen bis hin zu energiegeladenen EDM und Hip-Hop Beats vermischt.
Lisa Schöttl, geboren 1991 in München, ist Musikerin und Musikpädagogin. Nach zahlreichen Erfolgen bei „Jugend musiziert“ wurde sie im Herbst 2009 in die Jugendakademie für Hochbegabtenförderung der Hochschule für Musik und Theater München aufgenommen. Anschließend studierte sie dort Hackbrett, Blockflöte, Gesang und Master Neue Musik.
Lisa Schöttl spielt solistisch und in verschiedenen Ensembles Alte und Neue Musik sowie Weltmusik. Orchesterprojekte für Filmmusik und Oper führten sie in die Schweiz, USA und nach Belgien.
Sie ist Stipendiatin von Yehudi Menuhin live music now und erhielt mit ihrem Trio Clockwork 2017 das Musikstipendium der Landeshauptstadt München.
Seit 2016 ist sie, zusammen mit Patrick Hollnberger, künstlerische und organisatorische Leiterin des von ihr gegründeten Hackbrett-Jugendorchester Bayern (HaJOBa).
DSC9723 3
sascha_sw
Alexander Vaymer, geboren 1992 in Omsk, Sibirien, ist freiberuflicher Musiker und Cellist. Auf der Violine begann er im Alter von fünf Jahren seine musikalische Grundausbildung und studierte an der Hochschule für Musik in Omsk. Daraufhin wechselte er das Instrument und setzte sein Studium mit dem Violoncello an der Musikkunstschule in Sotschi fort. 2010 kam er nach Deutschland und absolvierte eine zweijährige Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen, wo er Robin Becker kennenlernte. Anschließend besuchte er für ein Jahr die Musikakademie Wiesbaden und ist seitdem als freier Cellist tätig.
Mit seiner Band „Globalplayer“ gab er deutschlandweit Konzerte. 2014 spielte „Globalplayer“ live bei der Abendschau im Bayerischen Rundfunk und wurde ausgezeichnet mit dem Preis für „Bester Ton/Filmmusik“ beim Kurz und Knapp Filmfestival München. Zudem entstanden bislang zwei Alben, die sich in den Bereichen Weltmusik und Improvisation bewegen. 
Außerdem widmet er sich einem Soloprojekt, experimentiert mit einer Loop-Station und spielt Improvisationskonzerte.

Bio

robin_sw

Robin Becker, geboren 1993 in Lohr am Main, ist Musiker und Komponist. Seit seiner Jugend spielt er Schlagzeug und Klavier, wobei er seine Leidenschaft für die Musik und insbesondere für die Komposition entdeckte, als er begann auf dem Klavier zu improvisieren und verschiedene Stile miteinander zu kombinieren. Dieser Ansatz spielt bis heute eine wichtige Rolle in seinem Schaffen.
Robin begann sein Studium an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen mit Klavier und Marimbaphon als Hauptinstrumente und setzte es dann in München an der Hochschule für Musik und Theater fort. In dieser Zeit experimentierte er mit unterschiedlichen Besetzungen, sowie verschiedenen Stilen und schrieb eine Vielzahl an Konzertmusik für Soloinstrumente, über kammermusikalische Instrumentationen, bis hin zu symphonischen Werken.
Neben diesen Werken schrieb er auch die Musik für diverse Medien- Theater- und Film Projekte, die unter anderem mit dem „German Game Music Award 2014“ ausgezeichnet wurden.
Es entstanden Filmmusiken für Kurzfilme, Dokumentationen, Trailer und Werbespots. Außerdem ist er Gründer, Komponist und Produzent des Tanztheaters „Dreamscapes – The Show“, welches verschiedene Tanzstile von modernem Breakdance bis klassischem Ballett mit Musik von sanften Pianopassagen bis hin zu energiegeladenen EDM und Hip-Hop Beats vermischt.

DSC9723 4

Lisa Schöttl, geboren 1991 in München, ist Musikerin und Musikpädagogin. Nach zahlreichen Erfolgen bei „Jugend musiziert“ wurde sie im Herbst 2009 in die Jugendakademie für Hochbegabtenförderung der Hochschule für Musik und Theater München aufgenommen. Anschließend studierte sie dort Hackbrett, Blockflöte, Gesang und Master Neue Musik.

Lisa Schöttl spielt solistisch und in verschiedenen Ensembles Alte und Neue Musik sowie Weltmusik. Orchesterprojekte für Filmmusik und Oper führten sie in die Schweiz, USA und nach Belgien.

Sie ist Stipendiatin von Yehudi Menuhin live music now und erhielt mit ihrem Trio Clockwork 2017 das Musikstipendium der Landeshauptstadt München.

Seit 2016 ist sie, zusammen mit Patrick Hollnberger, künstlerische und organisatorische Leiterin des von ihr gegründeten Hackbrett-Jugendorchester Bayern (HaJOBa).

sascha_sw

Alexander Vaymer, geboren 1992 in Omsk, Sibirien, ist freiberuflicher Musiker und Cellist. Auf der Violine begann er im Alter von fünf Jahren seine musikalische Grundausbildung und studierte an der Hochschule für Musik in Omsk. Daraufhin wechselte er das Instrument und setzte sein Studium mit dem Violoncello an der Musikkunstschule in Sotschi fort. 2010 kam er nach Deutschland und absolvierte eine zweijährige Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen, wo er Robin Becker kennenlernte. Anschließend besuchte er für ein Jahr die Musikakademie Wiesbaden und ist seitdem als freier Cellist tätig.

Mit seiner Band „Globalplayer“ gab er deutschlandweit Konzerte. 2014 spielte „Globalplayer“ live bei der Abendschau im Bayerischen Rundfunk und wurde ausgezeichnet mit dem Preis für „Bester Ton/Filmmusik“ beim Kurz und Knapp Filmfestival München. Zudem entstanden bislang zwei Alben, die sich in den Bereichen Weltmusik und Improvisation bewegen. 

Außerdem widmet er sich einem Soloprojekt, experimentiert mit einer Loop-Station und spielt Improvisationskonzerte.